Schwache Beckenbodenmuskulatur führt zu Blasenschwäche

Viele Frauen leiden an Inkontinenz und Blasenschwäche! Jedoch ist nicht alle Hoffnung verloren. Es gibt Mittel und Wege die normale Funktion der Blase zu erhalten, Blasenschwäche und Inkontinenz vor zu beugen oder sogar zu kurieren. Das A und O ist für die normale Funktion der Blase ist natürlich eine gesunde Lebensweise. Eine Gesunde und Ausgewogene Ernährung sowie körperliche Bewegung kann die Beschwerden bei Blasenschwäche deutlich lindern. Geeignete Sportarten sind z. B. Nordic Walking, Schwimmen und Tanzen oder aber auch Radfahren. Man sollte besonders bei Bewegung darauf achten die Beckenbodenmuskulatur nicht zu überlasten, dazu eignen sich eben alle Sportarten mit schonenden und gleichmäßigen Bewegungen.

Allgemein lässt sich sagen, dass die Beckenbodenmuskulatur für den Verschluss der Blase verantwortlich ist. Dieser Wenn dieser Muskel geschwächt ist so kann eine Harninkontinenz auftreten. Die Beckenbodenmuskeln liegen zwischen dem Beckenknochen und der Bauchhöhle. nach unten hin verschließen sie die Organe des unteren Bauchraums. Die Beckenbodenmuskulatur wird durch Anspannen und wieder Entspannen trainiert und auch dazu gibt es bestimmte Übungen.

Wichtig ist auch der Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung.

Kleine Auszeiten wirken Wunder aber auch Yoga und autogenes Training oder andere Entspannungstechniken helfen. Ebenso förderlich ist eine gute Ernährung. Wichtig ist dass diese leicht verdaulich sein muss und die natürlichen Bewegungen des Darmtrakts nicht beeinflusst. Ebenso empfehlenswert sind ein hoher Gehalt an Ballaststoffen und frischen Zutaten Beckenbodentraining bei Inkontinenz

Kommentar verfassen